einkaufen

Gemüse, Obst, Nudeln, Hülsenfrüchten und pflanzliche Alternativen für Milch, Fleisch & Co gibt es in den vielen Bio-Supermärkte und Reformhäusern, aber natürlich auch in den ganz konventionellen Supermärkten, die hier jedoch nicht extra aufgelistet sind. Eine besonders nachhaltige Alternative ist Freikost, ein verpackungsfreier Bioladen in Duisdorf.

Aber vegan zu leben heißt eben nicht nur, rein pflanzlich zu essen. Deshalb werde ich euch auch einige fair produzierende Klamottenläden vorstellen – die meisten haben auch Leder, Wolle und Seide mit im Angebot, aber auch viele rein vegane Produkte. Außerdem finde ich faire Produktionsverhältnisse und ein Minimum an schädlichen Stoffen sehr wichtig. Rednib habe ich euch bereits etwas genauer vorgestellt.

Lebensmittel: blau
Kleidung: gelb

 

Um fair produzierte Kleidung zu kaufen, lohnt sich ansonsten auch die Fahrt nach Köln. Hier ein paar gute Anlaufstellen:

Green Guerillas in der Roonstraße 82-84, 50674 Köln

– FairÄnderung in der Berrenrather Straße 315, 50937 Köln

– Fairfitters  in der Brüsseler Straße 77, 50672 Köln